BMI aktuell: Empfehlungen für Brandmeldeanlagen und PoE

Das Bundesinnenministerium hat mit sofortiger Wirkung zwei neue AMEV-Empfehlungen eingeführt, die Planung, Bau und Betrieb von Brandmeldeanlagen (BMA) in öffentlichen Gebäuden und die Energieübertragung über Datenleitungen (PoE) betreffen.

BMA 2019 (Nr. 148) ersetzt alte BMA 2013

Das Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat (BMI) hat die Empfehlung »Planung, Bau und Betrieb von Brandmeldeanlagen in öffentlichen Gebäuden – BMA 2019« (Nr. 148) des Arbeitskreises Maschinen- und Elektrotechnik staatlicher und kommunaler Verwaltungen (AMEV) mit sofortiger Wirkung für den zivilen Bundesbereich als technische Arbeitshilfen eingeführt. Die Ausgabe »BMA 2013« ist wegen zahlreicher veränderter Normen, insbesondere DIN 14675 und VDE 0833-2 überarbeitet worden.

Berücksichtigung neuester BMA-Technik

Mit der AMEV-Empfehlung sollen die Möglichkeiten einer Energieversorgung von Datenendgeräten über Datenleitungen aufgezeigt werden. Sie soll die notwendigen Kenntnisse vermitteln, die bei Planungen und dem Einsatz von PoE nötig sind. Neben den technischen Grundlagen wird auch auf mögliche Probleme hingewiesen.

Thema „Power over Ethernet“ neu aufgenommen

Ebenso wurde vom BMI die Empfehlung »Energieübertragung über Datenleitungen – Power over Ethernet (PoE)« (Nr. 149) des AMEV mit sofortiger Wirkung für den zivilen Bundesbereich als technische Arbeitshilfen eingeführt. Das technische Konzept, Energie zu den Endgeräten über die Datenleitungen zu transportieren, umfasst auch die Möglichkeiten der Energieübertragung zu anderen Verbrauchern (beispielsweise Beleuchtung). Der Vorteil ist, dass zu bestimmten Endgeräten (z. B. IP-Kamera, Kartenleser, WLAN-Access-Point) nur eine Leitung verlegt werden muss.

Mit der AMEV-Empfehlung sollen die Möglichkeiten einer Energieversorgung von Datenendgeräten über Datenleitungen aufgezeigt werden. Sie soll die notwendigen Kenntnisse vermitteln, die bei Planungen und dem Einsatz von PoE nötig sind. Neben den technischen Grundlagen wird auch auf mögliche Probleme hingewiesen.

Beide neuen Empfehlungen sind auf der AMEV-Homepage veröffentlicht.